Mit Dir gehen

Lass mich mit Dir gehen, Gott

wie Henoch mit Dir ging

als Antwort auf die Gnade, die

mich seit Beginn umfing

Wie Paulus will ich rennen, Herr

Dich kennen sei mein Ziel

So gib mir alle Kraft dazu

und schenke, dass ich’s will.
„Denn deine Gnade reicht

so weit der Himmel ist“

und Deine Güte gleicht

einem Strom, der nie versiegt

Dein Name macht mich frei

durch Ihn bin ich gewiss

darf ewig bei Dir sein

Du hast mich zuerst geliebt.
Ich will vor Dir tanzen, Gott

wie David, denn ich weiss

dass Deine Kraft und Gegenwart

für immer in mir bleibt

Will kämpfen gegen Goliat

in voller Zuversicht

Denn gegenüber Deiner Macht

verliert er sein Gewicht.
„Denn deine Gnade reicht

so weit der Himmel ist“

und Deine Güte gleicht

einem Strom, der nie versiegt

Dein Name macht mich frei

durch Ihn bin ich gewiss

darf ewig bei Dir sein

Du hast mich zuerst geliebt.
Denn Gott, es war Dein Hauch

der Henochs Herz entflammte

Es fiel Dein helles Licht

und Paulus‘ Seele sah

Des Königs Knecht zu sein

war, wofür David brannte

Vor jedem Goliat

steht der Sieg von Golgatha

Denn deine Gnade reicht, so weit der Himmel ist, und deine Treue, so weit die Wolken gehen.

– Psalm 108:5 Luther 1984

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s