Der Horizont.

An jedes Volk, an jedes Land
stösst irgendwann der Horizont
Die Linie, die, was unbekannt
vom Ausgeforschten trennt.

Was noch nicht ist, was erst noch kommt  — das zeichnet sich am Horizont.

Ihn überschreiten — ihn verschieben
ist der Drang im Menschenherz
wir Menschen, die die Weite lieben
wissen ihn am liebsten fern.

Was noch nicht ist, was erst noch kommt — das zeichnet sich am Horizont.

Sein Atem lang, sein Gang ist leicht
wohin, und er ist nicht in Sicht?
Selbst wenn man seinen Ort erreicht,
er wandert weiter, rastet nicht.


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s